demnächst:

7 Feb 2019

Study-Visits der Zukunftsorte Österreich im Landkreis Miesbach, Bayern

Verein Zukunftsorte

Der Verein Zukunftsorte ist die Plattform der innovativen Gemeinden Österreichs. Zukunftsorte sind Gemeinden mit Weitblick, die ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen, auf Innovation und mutigen Projekte setzen und lebenslanges Lernen in den Mittelpunkt stellen. Mit 1.1.2017 sind 12 österreichische Gemeinden Mitglied im Verein.

Die Plattform Zukunftsorte Österreich sieht sich darüber hinaus auch eine gemeinsame Forschungs- und Entwicklungs-Einheit ihrer Mitgliedsgemeinden. Die Plattform ist eine Denkwerkstatt, die sich mit Innovationen für den ländlichen Raum beschäftigt. Sie schafft neue Verknüpfungen - zwischen Gemeinden - zwischen Stadt und Land und mit Ausheimischen BürgerInnen.

Einige bauen gerade Mauern. Viele betonen Gegensätze. Die Zukunftsorte Österreich bauen Verbindungswege, machen neue Türen auf und finden Gemeinsamkeiten. Das heisst konkret:

  1. Forschungs- und Entwicklungseinheit
  • Wirkt nach innen
  • „Members only“ (Austausch der Amtsleiter, PR-Verantwortlichen, Kindergartenleiter…)
  • Finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Projekte

 

  1. Denkwerkstatt
  • Wirkt nach außen
  • „Open source“ – offene Veranstaltungen, Akademien etc.
  • Zukunftsorte fungieren als Link zwischen Universitäten/Forschungseinrichtungen und ländlichen Kommunen
  • Zukunftsorte positionieren sich als innovationsfreudige Pilotgemeinden

Der transnationale Partner:

Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Staatsministerium die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat". LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Das Förderprogramm LEADER ist eine Erfolgsgeschichte für die Entwicklung ländlicher Regionen in Bayern. Im Mittelpunkt stehen die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs). Sie sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region. Für die Förderperiode 2014 – 2020 sind 68 LAGs anerkannt. Damit umfasst das bayerische LEADER-Gebiet 86 % der Landesfläche und 58 % der Bevölkerung. Rund 111 Mio. € an EU- und Landesmitteln stehen für die Projekte zur Verfügung. (Quelle: http://www.stmelf.bayern.de/initiative_leader/)

Die LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land und damit der Landkreis Miesbach sieht sich als innovativer bayerischer Partner zu diesem Bildungsprojekt. Der Landkreis Miesbach ist seit Mai 2015 anerkannte Öko-Modellregion (ÖMR). 27 % der Landwirte im Landkreis wirtschaften bereits ökologisch und der ökologische Landbau soll noch weiter ausgebaut werden.

Für die LEADER-LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land e.V. ist Stephanie Stiller seit 1.6.2015 als LAG-Managerin aktiv. Die LAG umfasst den gesamten Landkreis Miesbach und damit alle 17 Gemeinden. Die Geschäftsstelle der LAG ist bei der Standortmarketing Gesellschaft Landkreis Miesbach angesiedelt. Die LAG ist als solche seit 12.3.2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten für die Förderperiode 2014 – 2020 anerkannt.